Umrundung des Kilimandscharo mit dem Motorrad

Diese TRAYOOWA Tour “Enduroreise 360 Grad Kilimandscharo” führt entlang des als erloschen geltenden Vulkans durch seine sich umgebende atemberaubende Landschaft. Der Kilimandscharo ist mit seinen 5.895 Metern Höhe über dem Meeresspiegel das höchste Bergmassiv Afrikas. Zwischen Asphalt, Savanne und Steppe verbleibt auch Zeit für ausgewählte alternative Aktivitäten bis es zum Ausgangspunkt Moshi zurückgeht.

Beeindruckend gelegene Übernachtungsmöglichkeiten für erhöhte Komfortansprüche bereichern diese außergewöhnliche Tour.

  • Mit dem Motorrad ca. 360 km Off-Road und 300 Asphaltkilometer
  • Wanderung am Kilimandscharo
  • Motorrad-Guide
  • Kleine Teilnehmerzahl
  • Begleitfahrzeug für das Motorrad-Team
  • Schotter, Geröllpisten, Erdsandtrassen, Steppe, Asphalt
  • Optional Safari
  • …und einfach nur biken
  • Enduroreise Option

Enduroreise 360° Kilimandscharo

  • Motorradführerschein (internationale Bescheinigung)
  • Gute körperliche Konstitution
  • Gute fahrtechnische Fertigkeiten

Enduroreise 360° Kilimandscharo

Inklusive
  • Voll ausgestattete Honda XR 400
  • Betankung
  • Tour Begleitfahrzeug (Safari-Geländewagen)
  • Komplette Camping-Ausrüstung
  • Motorrad-Guide
  • Fahrer, Mechaniker, Koch, Camp-Support
  • Vollpension nur bei Camping, Lunchpakete während der Motorradtage, Lodge- oder Hotelunterkunft nur Frühstück
  • Kühle Getränke, Wasser und Soft Drinks im Begleitfahrzeug (solange der Vorrat reicht)
  • AMREF Flying-Doctors-Versicherung
  • Alle anfallenden Steuern
  • Transfer vom/zum Flughafen
Option – Verlängerung SAFARI in Nationalparks
  • 2 Übernachtungen Endoro Lodge
  • Vollpension (für Fahrten sind Lunchpakete vorbereitet)
  • Pirschfahrten mit Toyota Landcruizer
  • Transferfahrten
  • Englischsprachige Fahrer/Guide
  • Gebühren für Nationalparks, Lake Manyara & Tarangire
Exklusive
  • Flug (gerne sind wir bei An- und Abreise behilflich!)
  • Reiseversicherung
  • Persönliche Gegenstände des täglichen Lebens
  • Visa-Gebühren
  • Getränke außerhalb des Campings
  • Trinkgelder für das Begleiter Team

Enduroreise 360° Kilimandscharo

Privatreise   (ohne fremde Teilnehmer) – täglicher Beginn!
  • bei 2-3 Pers. = € 3.800,-
  • bei 4-5 Pers. = € 3.100,-

Optionale Verlängerung Safari-Paket

  • bei 2-3 Personen = € 790,-
  • bei 4-5 Personen = € 590,-

Verlängerung deiner Reise auf Sansibar auf Anfrage möglich!

Enduroreise 360° Kilimandscharo

Option – Verlängerung SAFARI in Nationalparks

Reiseverlauf – Enduroreise 360 Grad Kilimandscharo

Moshi – Lake Chala – Marangu – Tarakea – Olmog – West Kilimandscharo Sinya – Moshi

  • Reisedauer: 9 Tage / 8 Nächte – Enduroreise 360 Grad Kilimandscharo

Option – Verlängerung SAFARI in Nationalparks

Tag 01: Kilimandscharo Airport – Moshi  Wilkommen! “Karibu sana!”

Jambo! und willkommen zur geführten Enduroreise 360 Grad Kilimandscharo in Tansania! Am „Kilimandscharo International-Airport“ wirst Du von unserem Fahrer erwartet und zu Deiner Unterkunft in Moshi gebracht. Der Rest des Tages steht Dir (Akklimatisierung) zur freien Verfügung.

Tag 02: Moshi – Lake Chala Fly Camping (ca. 50 km)

Am nächsten späten Morgen lernt Ihr die Guides und das gesamte Begleiter-Team kennen. Ihr  werdet mit dem nötigen Equipment und den Motorrädern vertraut gemacht, während das Gepäck auf unser Begleitfahrzeug verladen wird. Danach startet unsere Enduro- und Safari Reise gen Osten zum Lake Chala. Der bis zu 100 Meter tiefe See ist ein Kratersee, durch dessen Mitte die Grenze zwischen Tansania und Kenia verläuft. Hier erwartet euch ein warmes Mittagessen.

Ihr habt die Wahl zwischen einer Bike-Tour in der unmittelbaren Umgebung oder aber am Kratersee die besondere Stimmung aufzunehmen. Schwimmen oder Kajak fahren ist hier  möglich. Übernachtet wird auf einem toll gelegenen Campingplatz, von dem man einen traumhaften Blick auf den Kilimandscharo und den See genießen kann.

Tag 03: Lake Chala – Marangu Village – Lake Chala (ca. 100 km)

Nach dem Frühstück starten wir mit den Motorrädern nach Marangu. Das Dorf markiert den Hauptzugang bzw. den Ausgangspunkt für alle Besucher zur sog. 68 km langen Marangu-Route.

An diesem Tag werdet ihr die Kultur der Chagga kennenlernen. Die Chagga sind ein rund um das Kilimandscharo-Massiv lebender Stamm. Zuerst besuchen wir die Chagga-Höhlen und im Anschluss werden wir anschauen, wie Kaffee angebaut wird. Mittags versorgen wir euch mit einem zubereiteten Lunch aus der Chagga-Küche.

Alternativ kann auch eine Wanderung durch die üppig grüne Landschaft bishin zu einem erfrischenden Wasserfall organisiert werden.

Am späten Nachmittag bikt Ihr wieder zum Ausgangspunkt Lake Chala zurück.

Tag 04: Lake Chala – Marangu Gate – Lake Chala (ca. 80 km)

Nach dem Frühstück steigt ihr auf eure Bikes und wir fahren Richtung Kilimadscharo bis zum Gate des Nationalparks in Marango. Wir parken dort unsere Motorräder und es beginnt unsere Tageswanderung in den Hängen des Kilimandscharos von 1.880 auf 2.700 Höhenmeter. Für den Aufstieg benötigt ihr 3,5 – 4 Stunden, für den Rückweg bergab ca. 2,5 Stunden. Mit einem Lunch-Paket geht es hinauf bis zur Mandara Hut.  Auf Wunsch könnt ihr mit dem Reiseleiter die Wanderung bis zum berühmten Maundi-Krater verlängern (ca. eine Stunde für Hin- und Rücktour). Hier erwarten euch großartige Ausblicke auf Kibo und die unteren Hänge von Moshi. Great! Nach dem Ausflug geht es mit den Motorrädern wieder zurück zum Lake Chala.

Tag 05: Lake Chala – Tarakea – Kamwanga – Sinya (ca. 130 km)

In der Frühe brecht ihr auf und macht euch auf den Weg zunächst entlang der Ostroute des Kilimandscharos. Wir fahren näher an die kenianische Grenze auf einer am wenigsten bekannten Route heran -Kili Rongai Route-. Weiter geht es dann auf Asphalt bis wir uns der westlichen Seite des Berges nähern. Nach einer Picknick-Pause erreichen wir dann am späten Nachmittag unsere Unterkunft, die Kambi Ya Tembo Lodge.

Die Lodge hat einen atemberaubenden Blick über die trockene Savanne hinter den Sinya Minen bis nach Amboseli in Kenia. Von hier aus genießt Du ebenso eine fantastische Sicht  auf den Kilimandscharo und den Mount Meru. Das komfortable Ambiente tut sein Übriges für einen entspannten Aufenthalt.

Tag 06: Erkundung der Region Sinya (ca. 50 km)

Heute steht die Erkundung der Region Sinya auf dem Programm. Nach einer Tasse Kaffee und einem warmen Frühstück wirst Du die Highlights dieses Teils von Tansania an der Grenze zu Kenia befahren. Ob Tierbeobachtung, das Überqueren einer Salzebene umgeben mit Wildtieren oder grandiose Aussichten geben Dir ein Fahrgefühl der Extraklasse. Am Nachmittag wirst Du wieder zur Lodge zurückkehren.

Tag 07: Londorosi – Kilimandscharo Nationalpark – (ca. 100 km)

Nach dem Frühstück starten wir unsere Fahrt Richtung Londorosi Forest. In niedrigeren gelegenen Hängen werden wir bis auf 1.800 Höhenmetern biken. Hier haben wir auch die Gelegenheit nahe den Kletterern und ihrer Crews zu sein (Londorosi Gate / Kilimandscharo Nationalpark), die sich auf ihre lange Reise vorbereiten, bevor sie das “Dach” Afrikas besteigen. Für das Mittagessen ist gesorgt. Später am Nachmittag Fahrt zurück zur Lodge zum Abendessen und Übernachtung.

Tag 08: Kambi ya Tembo – Moshi (ca. 150 km)

Heute bricht Dein letzter Tag in der Wildnis an. Dein Weg zurück nach Moshi führt durch tolle Terrains und Landschaften. Eine längere Etappe mit Lunchpaket in der Wildnis, insgesamt werden 150 Kilometer zurückgelegt.

Tag 09: Moshi – Kilimandscharo Airport

Abhängig von der Abflugzeit bietet sich die Möglichkeit, noch einmal die Annehmlichkeiten des Hostels zu nutzen oder die Stadt Moshi zu erkunden.

Fazit

Wir sind der Überzeugung, dass diese Reise Deinen Wünschen und Vorstellungen entsprechen wird und Du gewonnene Eindrücke nachhaltig mit “nach Hause” nimmst.

Unser Organisationsteam wird perspektivisch weitere aufregende Motorradprojekte in Tansania und auch für alternative Zielländer entwickeln.

Wir wünschen Dir eine gute Zeit und freuen uns auf ein Wiedersehen. Willkommen zurück! „Karibu tena!“

Option  – Verlängerung SAFARI in Nationalparks

Tag 09: Moshi – Tarangire National Park – Karatu

Morgens „satteln wir um“ und das Team wird von einem Safari-Geländewagen abgeholt. Der Tarangire Nationalpark – auch kleine Serengeti genannt – ist berühmt für seine hohe Konzentration an Baobab-Bäumen sowie ausgewogener Tierwelt mit großen Elefantenherden, Büffel, Raubvögel und Raubkatzen. Die ausgiebigen Pirschfahrten erfolgen entlang des Tarangire-Flussbettes. Vor dem Sonnenuntergang geht es weiter zur Übernachtung nach Karatu.

Tag 10: Lake Manyara National Park

Heute unternehmen wir unsere zweite Safari im etwas anderen Nationalpark. Der Lake Manyara Nationalpark ist bekannt für seine baumkletternden Löwen, Wildhunde, Flamingos und vielen Vogelarten. Natürlich begegnet man hier auch Elefanten, Giraffen und verschiedenen Antilopenarten. Übernachtung in Karatu.

Tag 11: Karatu – Arusha/Kilimandscharo Airport

An diesem Tag geht Dein Transfer zum Kilimanjaro Airport, von wo aus Du deinen Rückflug antreten wirst.

Alternative Motorrad Safari in Tansania findest Du hier!