Motorradtour durch Buthans Süden

Kostenlose telefonische Beratung +49 (0)211-97 26 54 - 0

Durch das letzte buddhistische Königreich im Himalaya

Die Motor­rad­tour durch But­hans Süden ist für anspruchs­vol­le Selbst­fah­rer gedacht. Bhu­tan ist das letz­te bud­dhis­ti­sche König­reich im Hima­la­ya, angren­zend an Indi­en und Tibet. Die Natur ist groß­ar­tig und noch weit­ge­hend unbe­rührt. Das König­reich in den Wol­ken beein­druckt mit allen Sin­nen, erle­ben Sie die­ses abge­schie­de­ne Land vol­ler Schön­hei­ten, Tra­di­tio­nen – und glück­li­cher Unter­ta­nen mit einem stark aus­ge­präg­ten Sinn ihrer Tra­di­tio­nen und Kultur.

Leistungen

Motorrad-Tour durch Buthans Süden

Inklu­si­ve

  • Geführ­te Grup­pen­tour ab Sili­gu­ri / bis Guwahati
  • Motor­rad Roy­al Enfield 500 ccm
  • Basis Motor­rad­aus­rüs­tung inklu­si­ve Helm und Handschuhe
  • 1/2 Dop­pel­zim­mer
  • Früh­stück und Abendessen
  • Begleit­fahr­zeug Toyo­ta Inno­va oder Mahin­dra Scor­pio für nicht motor­rad­fah­ren­de Beglei­tung (Sozi­us)
  • Sup­port-Beglei­tung (Mecha­ni­ker und Roadcaptain)
  • Ein­rei­se­ge­bühr Bhu­tan (Motor­rad)

Exklu­si­ve:

  • Flug  (ger­ne sind wir bei An- und Abrei­se behilflich!)
  • Rei­se­ver­si­che­rung
  • Ben­zin
  • Per­sön­li­che Gegen­stän­de des täg­li­chen Lebens
  • Visa-Gebüh­ren
  • Trink­gel­der
Voraussetzungen

Motorrad-Tour durch Buthans Süden

Vor­aus­set­zun­gen:

  • Motor­rad-Füh­rer­schein (inter­na­tio­na­le Bescheinigung)
  • Gute kör­per­li­che Konstitution
  • Gute fahr­tech­ni­sche Fertigkeiten
Termine & Preise

Motorrad-Tour durch Buthans Süden

Gruppenreise:

Ter­mi­ne auf Anfrage!

  • € 2.850,- für Fahrer
  • € 2.595,- für Beglei­tung (Sozi­us im Begleitfahrzeug)

Die­se Tour kann auch pri­vat für dei­ne homo­ge­ne Grup­pe durch­ge­führt werden!

Unterkünfte

Motorrad-Tour durch Buthans Süden

  • Hotel Sin­c­lairs Siliguri
  • Hotel Druk Phuentsholing
  • Hotel Druk Paro
  • Hotel Sonam Thimpu
  • Hotel Tashi Punakha
  • Jung­le Cot­ta­ge Bumthang

Reiseverlauf – Motorradtour durch Buthans Süden

Siliguri – Phuentsholing – Paro – Thimphu – Punakha – Bumthang – Mongar – Samdrup Jonkar – Guwahati

Rei­se­dau­er: 11 Tage / 10 Näch­te – Motor­rad­tour durch But­hans Süden

Nur im April und Okto­ber möglich.

Tag 01: Siliguri

Will­kom­men zur Selbst­fah­rer Off-Road-Rei­se in Bhu­tan! Ankunft am Bag­do­gra Flug­ha­fen in Dar­jee­ling, wo du bereits erwar­tet wirst. Trans­fer in dei­ne Unter­kunft. Am Abend fin­det eine Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung statt. Hier wer­den noch ein­mal alle wich­ten Details bekannt gegeben.

Tag 02: Siliguri – Phuentsholing (ca. 150 km)

Heu­te wer­den wir offi­zi­ell Bhu­tan betre­ten. Phu­ents­ho­ling ist die Grenz­stadt Bhu­tans nach Indi­en. Hier wer­den wir alle Geneh­mi­gun­gen erhal­ten, die wir bis Thim­pu (Haupt­stadt von Bhu­tan) benö­ti­gen. Der Weg bis hier­hin führt uns ent­lang der wun­der­schö­nen Tee­gär­ten von Sili­gu­ri und Assam. Am Abend wer­den wir die Grenz­stadt erreichen.

Tag 03: Phuentsholing – Paro (ca. 150 km)

Heu­te wer­den wir damit fort­fah­ren, alle Visa-For­ma­li­tä­ten und sons­ti­ge Geneh­mi­gun­gen für die Fahr­zeu­ge zu beschaf­fen. Ihr soll­tet von 3-4 Stun­den aus­ge­hen. Bald nach den Geneh­mi­gun­gen star­ten wir in Rich­tung Paro. Danach las­sen wir das Cha­os Indi­ens und die Tief­ebe­ne hin­ter uns und fah­ren ins 2.000 m hoch gele­ge­ne Paro. Am Abend wer­den wir Paro erreichen.

Tag 04: Paro (ca. 70 km)

Der heu­ti­ge Tag ist ganz unse­rer Umge­bung gewid­met. Wir star­ten mit einer ca. 2 stün­di­gen Wan­de­rung zum spek­ta­ku­lä­ren Tiger­nest. Die­ses berühm­te bud­dhis­ti­sche Klos­ter liegt auf einer Höhe von 3120 Metern über dem Mee­re­spie­gel und wur­de im Jah­re 1692 an einem Fel­sen 700 Meter über dem Paro Tal gebaut. Wem die Wan­de­rung zu anstren­gend sein soll­te, kann gegen einen Auf­preis auch ein Pferd mie­ten für den Auf-und Abstieg. Im Anschluß wer­den wir das berühm­te Paro Fes­ti­val besuchen.

Tag 05: Paro – Thimpu (ca. 60 km)

Nach dem Früh­stück star­ten wir mit einer kur­zen Fahrt in Bhu­tans Haupt­stadt Thim­pu. Auf dem Weg wer­den wir einen Abste­cher in Rich­tung Haa Tal machen und den höchs­ten Punkt unse­rer Motor­rad­tour, den 3.780 m hohen Che­li La (Pass), befah­ren. Am Nach­mit­tag besu­chen wir eine der wich­tigs­ten Pil­ger­stät­te der Ein­hei­mi­schen, das Memo­ri­al Chör­ten. Hier­bei han­delt es sich um eine Gedächt­nis­stät­te, die im Jah­re 1974 für den dama­li­gen König von Bhu­tan errich­tet wur­de. Danach besich­ti­gen wir die die rie­si­ge Bud­dha Dor­den­ma Sta­tue. Der Bud­dha Dor­den­ma über­blickt Thim­pu und stellt den gan­zen Stolz der Gläu­bi­gen Bevöl­ke­rung dar. Die rie­si­ge Sta­tue besteht aus Stahl und Bron­ze und nicht zu ver­ges­sen, aus gro­ßen Men­gen puren Gol­des. Mit einer Höhe von 50 Metern stellt der Bud­dha Dor­den­ma eines der High­lights in der Haupt­stadt des klei­nen Lan­des dar und darf bei einem Stadt­rund­gang wirk­lich nicht feh­len. Von hier aus haben wir einen herr­li­chen Blick über das gan­ze Tal.

Tag 06: Thimpu – Punakha (ca. 80 km)

Unse­re Rei­se führt uns heu­te in Rich­tung Osten. Wir ver­las­sen Thim­phu und fah­ren auf kur­vi­gen Stra­ßen von 2300 Meter Höhe zum Dochu­la Pass auf etwa 3100 Meter Höhe. Der Aus­blick auf das Hima­la­ya­ge­bir­ge ist bei gutem Wet­ter ein­fach gigan­tisch, bevor wir berg­ab das mil­de Pun­ak­ha­tal errei­chen. Der kli­ma­ti­sche und land­schaft­li­che Kon­trast ist enorm.

Tag 07: Punakha – Bumthang (ca. 221 km)

Wei­ter geht es nach Bum­thang, das reich an Geschich­ten und unzähl­ba­ren Legen­den ist. Die Regi­on Bum­thang auf ca. 2.600 Metern Höhe besteht aus vier Tälern: Chu­me und Choek­hor sind Land­bau­ge­bie­te, wäh­rend in Tang und Ura Scha­fe und Yaks gezüch­tet wer­den. Bum­thang ist einer der hei­ligs­ten Orte in Bhu­tan. Hier begann einst die Bekeh­rung zum Buddhismus.

Tag 08: Bumthang (ca. 70 km)

Der heu­ti­ge Tag steht zur frei­en Ver­fü­gung. Ihr könnt das Bum­thang Tal erwan­dern oder den “bren­nen­den See” besu­chen. Der Name täuscht, hier gibt es kei­ne Heiß­was­ser­quel­le. Es han­delt sich viel­mehr um den hei­li­gen Teil eines Berg­flus­ses, dem eine Legen­de zu Grun­de liegt. So gab es ein­mal einen Hei­li­gen, der einen Tem­pel sowie die Figur des Lord Bud­dha einer Unter­was­ser­grot­te ent­deck­te. Doch nie­mand glaub­te ihm sei­nen Fund. Um zu bewei­sen, dass die Schät­ze wirk­lich da unten waren, sprang er mit einer bren­nen­den But­ter­lam­pe ins Was­ser. Nach eini­ger Zeit tauch­te er wie­der auf, mit der Figur Bud­dhas in der einen und der immer noch bren­nen­den But­ter­lam­pe in der ande­ren Hand. Seit­dem gilt die­ser Ort als heilig.

Tag 09: Bumthang – Mongar (ca. 190 km)

Die heu­ti­ge Etap­pe führt uns über das höchst­ge­le­ge­ne Tal Bhu­tans, dem Ura Tal
auf einer Höhe von 3000m und der am höchs­ten befahr­ba­ren Pas­stras­se, dem Thrums­hing La Pass (ca. 4000m) gelan­gen Sie hin­un­ter nach Mon­gar, das in ca. 913m Höhe liegt. Mon­gar mar­kiert auch den Beginn von Ost­bhu­tan. Die Land­schaft ver­än­dert sich wäh­rend der Fahrt von alpi­ner Berg­land­schaft hin zu sub­tro­pi­scher Umge­bung. Wäh­rend der Fahrt gelan­gen wir an spru­deln­de Was­ser­fäl­le, dich­te Nadel­wäl­der, bis hin zu Bam­bus­wäl­dern und Mais­fel­dern.
Tag 10: Mon­gar – Sam­drup Jongkhar (ca. 260 km)
Wir ver­las­sen Mon­gar und fah­ren Rich­tung Indi­en. In Sam­drup Jongkhar ver­brin­gen wir unse­re letz­te Nacht in Bhutan.

Tag 11: Samdrup Jongkhar – Guwahati (ca. 110 km)

Wir errei­chen Indi­en (Guwa­ha­ti) gegen Nach­mit­tag. Soll­te es der Flug­plan zulas­sen, kann am Abend die Heim­rei­se star­ten, alter­na­tiv Über­nach­tung (nicht im Preis inbe­grif­fen) und Heim­rei­se am Folgetag.

Dein Abenteuer!

Fra­gen an TRAYOOWA…

oder rufen Sie uns an:
+49 (0)211-97 26 54 - 00

Teilen