Durch das letzte buddhistische Königreich im Himalaya

Die Motorradtour durch Buthans Süden ist für anspruchsvolle Selbstfahrer gedacht. Bhutan ist das letzte buddhistische Königreich im Himalaya, angrenzend an Indien und Tibet. Die Natur ist großartig und noch weitgehend unberührt. Das Königreich in den Wolken beeindruckt mit allen Sinnen, erleben Sie dieses abgeschiedene Land voller Schönheiten, Traditionen – und glücklicher Untertanen mit einem stark ausgeprägten Sinn ihrer Traditionen und Kultur.

Motorrad-Tour durch Buthans Süden

Inklusive

  • Geführte Gruppentour ab Siliguri / bis Guwahati
  • Motorrad Royal Enfield 500 ccm
  • Basis Motorradausrüstung inklusive Helm und Handschuhe
  • 1/2 Doppelzimmer
  • Frühstück und Abendessen
  • Begleitfahrzeug Toyota Innova oder Mahindra Scorpio für nicht motorradfahrende Begleitung (Sozius)
  • Support-Begleitung (Mechaniker und Roadcaptain)
  • Einreisegebühr Bhutan (Motorrad)

Exklusive:

  • Flug  (gerne sind wir bei An- und Abreise behilflich!)
  • Reiseversicherung
  • Benzin
  • Persönliche Gegenstände des täglichen Lebens
  • Visa-Gebühren
  • Trinkgelder

Motorrad-Tour durch Buthans Süden

Voraussetzungen:

  • Motorrad-Führerschein (internationale Bescheinigung)
  • Gute körperliche Konstitution
  • Gute fahrtechnische Fertigkeiten

Motorrad-Tour durch Buthans Süden

Preise pro Person
  • € 2.850,- für Fahrer
  • € 2.595,- für Begleitung (Sozius im Begleitfahrzeug)
Gruppentermine:
  • 06.10.18 – 16.10.18
  • 06.04.19 – 16.04.19
  • 12.10.19 – 22.10.19

Diese Tour kann auch privat für deine homogene Gruppe durchgeführt werden!

Motorrad-Tour durch Buthans Süden

  • Hotel Sinclairs Siliguri
  • Hotel Druk Phuentsholing
  • Hotel Druk Paro
  • Hotel Sonam Thimpu
  • Hotel Tashi Punakha
  • Jungle Cottage Bumthang

Reiseverlauf – Motorradtour durch Buthans Süden

Siliguri – Phuentsholing – Paro – Thimphu – Punakha – Bumthang – Mongar – Samdrup Jonkar – Guwahati

Reisedauer: 11 Tage / 10 Nächte – Motorradtour durch Buthans Süden

Nur im April und Oktober möglich.

Tag 01: Siliguri

Willkommen zur Selbstfahrer Off-Road-Reise in Bhutan! Ankunft am Bagdogra Flughafen in Darjeeling, wo du bereits erwartet wirst. Transfer in deine Unterkunft. Am Abend findet eine Informationsveranstaltung statt. Hier werden noch einmal alle wichten Details bekannt gegeben.

Tag 02: Siliguri – Phuentsholing (ca. 150 km)

Heute werden wir offiziell Bhutan betreten. Phuentsholing ist die Grenzstadt Bhutans nach Indien. Hier werden wir alle Genehmigungen erhalten, die wir bis Thimpu (Hauptstadt von Bhutan) benötigen. Der Weg bis hierhin führt uns entlang der wunderschönen Teegärten von Siliguri und Assam. Am Abend werden wir die Grenzstadt erreichen.

Tag 03: Phuentsholing –  Paro (ca. 150 km)

Heute werden wir damit fortfahren, alle Visa-Formalitäten und sonstige Genehmigungen für die Fahrzeuge zu beschaffen. Ihr solltet von 3-4 Stunden ausgehen. Bald nach den Genehmigungen starten wir in Richtung Paro. Danach lassen wir das Chaos Indiens und die Tiefebene hinter uns und fahren ins 2.000 m hoch gelegene Paro. Am Abend werden wir Paro erreichen.

Tag 04: Paro (ca. 70 km)

Der heutige Tag ist ganz unserer Umgebung gewidmet. Wir starten mit einer ca. 2 stündigen Wanderung zum spektakulären Tigernest. Dieses berühmte buddhistische Kloster liegt auf einer Höhe von 3120 Metern über dem Meerespiegel und wurde im Jahre 1692 an einem Felsen 700 Meter über dem Paro Tal gebaut. Wem die Wanderung zu anstrengend sein sollte, kann gegen einen Aufpreis auch ein Pferd mieten für den Auf-und Abstieg. Im Anschluß werden wir das berühmte Paro Festival besuchen.

Tag 05: Paro – Thimpu (ca. 60 km)

Nach dem Frühstück starten wir mit einer kurzen Fahrt in Bhutans Hauptstadt Thimpu. Auf dem Weg werden wir einen Abstecher in Richtung Haa Tal machen und den höchsten Punkt unserer Motorradtour, den 3.780 m hohen Cheli La (Pass), befahren. Am Nachmittag besuchen wir eine der wichtigsten Pilgerstätte der Einheimischen, das Memorial Chörten. Hierbei handelt es sich um eine Gedächtnisstätte, die im Jahre 1974 für den damaligen König von Bhutan errichtet wurde.  Danach besichtigen wir die die riesige Buddha Dordenma Statue. Der Buddha Dordenma überblickt Thimpu und stellt den ganzen Stolz der Gläubigen Bevölkerung dar. Die riesige Statue besteht aus Stahl und Bronze und nicht zu vergessen, aus großen Mengen puren Goldes. Mit einer Höhe von 50 Metern stellt der Buddha Dordenma eines der Highlights in der Hauptstadt des kleinen Landes dar und darf bei einem Stadtrundgang wirklich nicht fehlen. Von hier aus haben wir einen herrlichen Blick über das ganze Tal.

Tag 06: Thimpu – Punakha (ca. 80 km)

Unsere Reise führt uns heute in Richtung Osten. Wir verlassen Thimphu und fahren auf kurvigen Straßen von 2300 Meter Höhe zum Dochula Pass auf etwa 3100 Meter Höhe. Der Ausblick auf das Himalayagebirge ist bei gutem Wetter einfach gigantisch, bevor wir bergab das milde Punakhatal erreichen. Der klimatische und landschaftliche Kontrast ist enorm.

Tag 07: Punakha – Bumthang (ca. 221 km)

Weiter geht es nach Bumthang, das reich an Geschichten und unzählbaren Legenden ist. Die Region Bumthang auf ca. 2.600 Metern Höhe besteht aus vier Tälern: Chume und Choekhor sind Landbaugebiete, während in Tang und Ura Schafe und Yaks gezüchtet werden. Bumthang ist einer der heiligsten Orte in Bhutan. Hier begann einst die Bekehrung zum Buddhismus.

Tag 08: Bumthang (ca. 70 km)

Der heutige Tag steht zur freien Verfügung. Ihr könnt das Bumthang Tal erwandern oder den “brennenden See” besuchen. Der Name täuscht, hier gibt es keine Heißwasserquelle. Es handelt sich vielmehr um den heiligen Teil eines Bergflusses, dem eine Legende zu Grunde liegt. So gab es einmal einen Heiligen, der einen Tempel sowie die Figur des Lord Buddha einer Unterwassergrotte entdeckte. Doch niemand glaubte ihm seinen Fund. Um zu beweisen, dass die Schätze wirklich da unten waren, sprang er mit einer brennenden Butterlampe ins Wasser. Nach einiger Zeit tauchte er wieder auf, mit der Figur Buddhas in der einen und der immer noch brennenden Butterlampe in der anderen Hand. Seitdem gilt dieser Ort als heilig.

Tag 09: Bumthang – Mongar (ca. 190 km)

Die heutige Etappe führt uns über das höchstgelegene Tal Bhutans, dem Ura Tal
auf einer Höhe von 3000m und der am höchsten befahrbaren Passtrasse, dem Thrumshing La Pass (ca. 4000m) gelangen Sie hinunter nach Mongar, das in ca. 913m Höhe liegt. Mongar markiert auch den Beginn von Ostbhutan. Die Landschaft verändert sich während der Fahrt von alpiner Berglandschaft hin zu subtropischer Umgebung. Während der Fahrt gelangen wir an sprudelnde Wasserfälle, dichte Nadelwälder, bis hin zu Bambuswäldern und Maisfeldern.

Tag 10: Mongar – Samdrup Jongkhar (ca. 260 km)

Wir verlassen Mongar und fahren Richtung Indien. In Samdrup Jongkhar verbringen wir unsere letzte Nacht in Bhutan.

Tag 11: Samdrup Jongkhar – Guwahati (ca. 110 km)

Wir erreichen Indien (Guwahati) gegen Nachmittag. Sollte es der Flugplan zulassen, kann am Abend die Heimreise starten, alternativ Übernachtung (nicht im Preis inbegriffen) und Heimreise am Folgetag.